Bingo und seine Varianten


Das ist ein Bingo! Selbst Hans Landa wusste wie wichtig es ist, den richtigen Riecher zu haben. Doch wusste er damals auch, dass es verschiedene Arten des Bingos gibt, die sich in den kleinen, aber bedeutenden Details unterscheiden? Und wie wäre es damit, dass das gesamte Spielgefühl sich verändert, wenn man plötzlich versuchen muss, ein komplettes Muster zu füllen!

Wir haben uns bei den Bingo Clubs in der Schweiz umgesehen, welche Varianten wir antreffen können und sind auf einige hervorragende Alternativen zum gewöhnlichen Bingo gestoßen! Vielleicht können Sie ja eine in Ihr Repertoire aufnehmen?

75 Kugel Bingo

Spielern, die neue beim Bingo sind, müssen wir an dieser Stelle vielleicht erstmal erklären, dass das normale Bingo mit 90 Kugeln gespielt wird. Diese werden von der Bank gemischt und nach und nach gezogen. Der Spieler hat dabei einen Schein mit 25 Zahlen, die schon auf dem Schein gedruckt sind, wenn der Spieler den schein kauft.

Beim 75er Bingo gibt es nur 75 solcher Kugeln, die Anzahl der Nummern auf dem Schein ist aber gleich. Dadurch ist das Spiel im Schnitt schon etwas schneller zu Ende, denn es ist wahrscheinlicher eine Zahl von 75 zu treffen als eine Zahl von 90. Auch hier gibt es wieder verschiedene Varianten, jedoch ist die Version mit 75 Kugeln und einem 25er Schein die gängigste.

30 Kugel Bingo

Eine Abwandlung des Bingos mit 75 Kugeln ist das 30er Bingo. Dieses spielt man mit nur 30 Kugeln und einem Spielschein mit 9 Zahlen. Der Spielablauf ist sehr viel schneller und außerdem besser geeignet für Anfänger. Die Möglichkeit, Muster zu finden, entfällt. Das 30-Kugel Bingo ist als kurzweile und actionreiche Variante weltbekannt!

Lucky Numbers Bingo

Jetzt wird es knifflig. Normalerweise ist ja zurücklehnen und markieren angesagt. Aber man kann Bingo jetzt auch mit mehr Interaktivität spielen. Ist das nicht, was wir wollen? Juhuu, man kann bis zu drei Zahlen auswählen, die als „Lucky Numbers“ also glückliche Zahlen gelten. Nun wird Lucky Numbers Bingo meist so gespielt, dass wenn eine der glücklichen Zahlen Teil einer Gewinnlinie ist, ein extra Jackpot gewonnen wird.

Full House Bingo

Als Full House bezeichnet man beim Poker eine Hand, die aus einem Drilling und einem Paar besteht. Beim Bingo muss man einen anderen, logischeren Weg gehen. Wann ist das Haus voll? Wenn keine weitere Person Platz findet! Wann ist der Bingoschein voll? Wenn keine weitere Zahl Platz findet! Daher heißt es „Full House“ rufen, wenn alle Zahlen des Bingoschein getroffen wurden. Es reicht also nicht, nur eine Linie zu formen, nein es muss der ganze Schein markiert sein! Selbstverständlich dauert solch eine Bingo Partie deutlich länger.

Pattern Bingo

Eine unserer Lieblingsvarianten! Beim Pattern Bingo, oder auch Musterbingo geht es darum, Zahlen zu markieren, die in einem bestimmten Muster angeordnet sind. Das kann ein Muster sein, aber auch verschiedene. Beispielsweise können Sie eine Art Stern formen, oder ein Quadrat. Manchmal kann ein solches Muster auch erst vorliegen, wenn man den Schein dreht. Abhängig von den Regeln des Betreibers, ist das mal erlaubt und mal nicht. Es lohnt sich also genau nachzufragen!

Deal or no Deal Bingo

Haben Sie schon einmal die Spielserie im Fernsehen mit Jörg Dräger gesehen, bei dem die Kandidaten eines von drei Toren auswählen mussten, hinter denen sich ein Zonk verstecken konnte? Ganz ähnlich geht es beim Deal or no Deal Bingo zu. Der Gewinner der Partie Bingo darf nun die folgenschwere Entscheidung treffen, ob er einen Geldbetrag annehmen soll, oder den Gewinn, der sich in einer Box versteckt, annehmen sollte. Was ist, wenn in der Box ein Schlüssel zu einem Traumhaus steckt?

Sie wollen noch mehr über Bingo wissen?

Dann werfen Sie gerne einen Blick auf die folgenden Links:

Top Casinos