Caribbean Stud Strategie


Wir wissen, dass die meisten Spieler beim Caribbean Stud gerne ein wenig relaxen und sich ein paar Drinks gönnen. Ist auch super, aber schlussendlich nervt es wenn man nichts gewinnt. Daher schlagen wir vor, Sie spielen um zu gewinnen! In Zusammenarbeit mit einem der größten Caribbean Stud Spieler aller Zeiten, William Pearl, haben wir für Sie eine klare Strategie abgeleitet. Zahlreiche Siege konnte er einst gegen die Casinos dieser Welt davontragen. Nun ist hat er sich glücklich auf einer karibischen Insel niedergelassen. Machen Sie es ihm nach und lernen Sie unsere einfache, aber geniale Strategie. Denn mit dieser kann jeder ab sofort seine Chancen beim Caribbean Stud maximieren!

Die High Card Strategie

Wer mag Sie nicht, die hohen Karten! Doch hier ist die Bedeutung leider eine andere. High Card bedeutet, es liegt keine Paar oder eine bessere Hand vor. Dann ist die höchste Karte, die high Card, entscheidend. Nun müssen Sie sich daran erinnern, dass der Dealer sich mit einer Hand bestehen aus den Karten Ass, König, X, X, X für das Spiel qualifiziert. Alles Darunterliegende reicht nicht aus. Daher wissen Sie auch, dass wenn es zu einem Showdown kommt, Sie mindestens gegen Ass und König antreten müssen.

Schlussgefolgert wird daraus, dass Sie eine möglichst bessere Hand als A, K, X, X, X halten sollen, um zu spielen. Ansonsten entscheiden Sie sich, zu „folden“, also auszusteigen. Somit verlieren Sie zwar Ihren Ante Einsatz, aber Sie sparen sich das Raise, das Sie höchstwahrscheinlich sonst ebenfalls verlieren würden. Dies ist also der erste Teil der Strategie. Die Schadensbegrenzung bei einer schwachen Hand.

Wann können Sie dann spielen? Ganz sicher dann, wenn Sie mindestens ein Paar haben. Denn damit sind die statistisch gesehen im Vorteil und genau das ist der einzige Faktor, auf den Sie achten sollten. Bauchgefühle sind am Caribbean Stud Tisch fehl am Platz. Doch was passiert, wenn Ihre Hand gerad im Bereich Ass und König als High Card ist? Dafür hat unser guter Freund William Pearl einige Leitregeln für Sie zusammengestellt!

Offene Karte des DealersIhre HandAktion
X, niedriger als KA, K, XErhöhen
A oder KA, K, D oder A, K, BErhöhen
X, niedriger als KA, K, D, nicht XErhöhen
Alle andere FälleAussteigen

Eine kleine Hilfe zum Verständnis der Tabelle: X ist eine beliebige Karte, die nicht K (König) oder A (Ass) ist.

Wenn Ihnen das zu komplex ist, können Sie sich auch alternativ merken: Spielen, bei mindestens A, K, D oder A, K und der Karte, die der Dealer zeigt. Austeigen bei allen niedrigeren Händen.

Die Jackpot Strategie

Ganz klar, der Jackpot ist der große Star aller Casinospiele. Ob es sich lohnt, beim Caribbean Stud auf die Jagd nach dem Jackpot zu gehen, wollen wir hier herausfinden. Was ist der entscheidende Faktor, auf den es ankommt? Die Farbe des Sakkos des Dealers? Oder die Haarfarbe des Dealers? Nein, die Höhe des Jackpots!

Lohnt es sich, einen Einsatz zu zahlen für die Möglichkeit, einen €20 Jackpot zu gewinnen? Wie verhält es sich, wenn der Jackpot bei €9.999.999 liegt? Da die Gewinnwahrscheinlichkeiten immer gleich sind, kommt es auf den konkreten Betrag des Jackpots an, ob Sie spielen sollten oder nicht. Beachten Sie, dass das Jackpotspiel mit einem hohen Hausvorteil verknüpft ist. Deshalb lohnt sich das Spielen um den Jackpot nur in Ausnahmefällen. Doch erreicht der Jackpot einen sehr hohen Wert, kann es sich lohnen.

Über die Strategie hinaus

Sind Sie bereit für eine Runde Caribbean Stud? Bei uns können Sie auch erstmal völlig kostenlos am PC oder Smartphone üben!

Top Casinos