Die Wetten beim Roulette im Überblick


Sie fangen ganz frisch an, Roulette zu spielen, oder haben schon etwas Erfahrung? Dann sollten Sie wissen, welche Wetten es beim Roulette gibt! Hier kommt auch schon die erste Entwarnung: Es ist nicht schwer, alle Wetten zu kennen und dann selbstbewusst im Spiel anzuwenden. Man sollte jedoch eine Idee haben, welche Folgen die Wetten in Bezug auf Wahrscheinlichkeiten haben und wie groß die Auszahlungen einer erfolgreichen Wette sind. Es geht einfach nichts über die Sicherheit, sich über alle Möglichkeiten beim Roulette bewusst zu sein und Entscheidungen nach Lust und Laune, aber mit einer sicheren Selbstverständlichkeit zu tätigen. Wir nehmen hier an, dass die äußeren Einsätze klar sind, sagen wir gerade oder ungerade, rot oder schwarz. Daher konzentrieren wir uns auf die komplexeren inneren Einsätze.

Diese inneren Wetten gibt es beim Roulette

  • Plein: Dies ist eine Wette auf nur eine Zahl. Da es beim Europäischen Roulette 37 Zahlen gibt, 36 ohne die Null, bekommt man bei einer gewinnenden Wette den Nettogewinn von 35:1. Somit ist das Plein die Wette mit dem höchstmöglichen Gewinn, aber gleichzeitig auch die riskanteste Wette.
  • Cheval: Wer etwas weniger Risiko gehen möchte, aber dennoch die Chance auf einen hohen Gewinn erhalten möchte, der kann auf die Linie zwischen zwei Zahlen setzen. Beim Cheval verdoppeln sich daher die Gewinnchancen, der Gewinn halbiert sich jedoch. Der Nettogewinn ist 17:1.
  • Transversale Pleine: Bei dieser Wette setzt man auf die drei Zahlen einer Querreihe. Der Nettogewinn ist 11:1. Diese Wette besitzt eine gute Balance aus einem hohen Gewinn und einer nicht zu geringen Wahrscheinlichkeit.
  • Carré: Diese Wette wird in der Mitte von vier Feldern platziert. Man wettet auf vier angrenzende Felder und erhält einen Gewinn von 8:1, falls die Kugel auf einer der vier Zahlen stehen bleibt.
  • Double Transversale: Nun zu einer Wette, die zu Unrecht eher selten gespielt wird, die Double Transversale. Man setzt seine Chips zwischen zwei Reihen am Rande des inneren Felds und setzt somit auf 6 Zahlen gleichzeitig. Diese Wette ist auch als 6er Linie bekannt. Der Gewinn beträgt 5:1 und die Wahrscheinlichkeit eines Treffers beträgt ca. 16,2%.
  • Erste Fünf: Der Einsatz in der Schnittstelle von 00, 0 und 1 wird auch erste Fünf genannt, da man außerdem noch auf die 2 und 3 setzt. Der Gewinn beträgt 6:1. Aufmerksame Leser wissen, dass es die 00 nur beim amerikanischen Roulette gibt.
  • Korb: Die drei oberen Zahlen 0, 1, 2 können über den Korb anvisiert werden. Die Chance auf einen Gewinn beträgt ca. 8% und der Gewinn 11:1. Der Korb ist also nichts anderes als eine Transversale Pleine, die eine 0 beinhaltet, aber nur zwei Zahlen der untersten Reihe.

Sie sehen also, dass es eine Vielzahl an inneren Wetten gibt, die nach Belieben kombiniert werden können. So kann jeder Spieler beruhigt auf die Wette setzen, die einem am meisten gefällt.

Lernen Sie noch mehr über dieses äußerst interessant Spiel!

Wir haben noch viele weitere Themen aus der Welt des Roulettes für Sie behandelt. Hier sehen Sie die beliebtesten Artikel:

Top Casinos