Die Regeln beim Blackjack


Blackjack ist ein Kartenspiel, das bis auf das 15. Jahrhundert zurückgeht. Es handelt sich um ein typisch europäisches Spiel, das anschließend in alle anderen Kontinente exportiert wurde. Im Laufe der Zeit entwickelte es sich zu einem der beliebtesten Spiele in den Casinos dank seiner großen Verbreitung in den Medien, aber auch im Kino (Las Vegas, 21). Heute möchten wir Ihnen die Spielregeln erklären, damit auch Sie am Blackjack Gefallen finden können.

Spielziel und –prinzip

Wenn Sie Blackjack spielen, spielen Sie gegen das Casino und nicht gegen andere Spieler. In einem terrestrischen Casino hingegen teilen Sie sich den Tisch mit anderen Spielern, so wie beim Poker. Es handelt sich im Online-Casino also um einen persönlichen Kampf.

Ihr Ziel besteht darin, ein höheres Blatt als das des Croupiers zu erzielen. Sie erhalten zunächst zwei Karten. Anschließend können Sie eine bestimmte Anzahl an Handlungen tätigen, je nach Verlauf der Partie. Damit Ihr Blatt höher ist, müssen Sie ganz einfach mehr Punkte als der Croupier haben, aber ohne den Maximalwert von 21 Punkten zu überschreiten. Wenn Sie darüber liegen, verlieren Sie.

Die Subtilitäten, die Sie kennen müssen

Blackjack ist eines der subtilsten Spiele, das Sie in einem Casino finden können. Sie müssen über jede Menge Wissen verfügen, angefangen vom Vokabular, das Sie in unseren verschiedenen Artikeln sukzessive lernen können. Wenn Sie beispielsweise 21 Punkte mit Ihrem Blatt überschreiten, dann sind Sie „verbrannt“.

Beim Blackjack müssen Sie außerdem die Werte der verschiedenen Karten kennen. Das Prinzip ist ähnlich wie beim Baccarat, aber die Karten haben verschiedene Werte. Die Werte von 2 bis 9 entsprechen den Zahlenwerten. Die Asse hingegen können Sie entweder mit 1 oder 11 Punkten berechnen. Die Figuren (Buben, Damen, Könige) und 10er zählen 10 Punkte.

Wenn Ihr erstes Blatt also aus einer Figur und einer Ass besteht, entspricht Ihr Blatt 21 Punkten. Sie haben praktisch schon gewonnen, außer der Croupier hat dieselbe Kombi. Eine Punktezahl von 21 Punkten bei der ersten Ziehung nennt man einen „Natural Blackjack“.

Der Verlauf einer Partie

Jetzt da Sie ein bisschen mehr über Blackjack wissen, können Sie eine Partie starten. Zunächst werden immer die Karten verteilt, zwei für den Croupier und zwei für den Spieler. Die Karten des Spielers sind aufgedeckt, beim Croupier ist nur eine Karte offen sichtbar. Wenn der Spieler einen Natural Blackjack hat, ist das Spiel beendet. Der Croupier deckt seine zweite Karte auf, um zu überprüfen, ob er nicht auch selbst einen Natural hat. Andernfalls kommen nun die verschiedenen Handlungen beim Blackjack an die Reihe (siehe Artikel dazu) mit zusätzlichem Kartenziehen bis der Spieler den Wunsch äußert aufzuhören oder bis er 21 Punkte überschreitet. Der Croupier zieht so lange Karten, bis sein Blatt zwischen 17 und 21 Punkte hat. Manchmal überschreitet er die 21 Punkte und verbrennt.

Wenn Ihr Blatt die Runde gewinnt, dann sind die Gewinne, die Sie erhalten, abhängig von Ihrem Anfangseinsatz.

Unsere Blackjack-Spezialrubrik

Wenn Sie Blackjack mögen und sich für dieses Spiel interessieren, sollten Sie sich auch unsere anderen Artikel zum Thema durchlesen:

Top Casinos