Die Spielerprofile beim Roulette


Es ist einfach fantastisch, mit welchen Gestalten wir beim Roulette schon den Tisch geteilt haben. Bereits vor vielen Jahren, als wir noch als Kundendienst bei Online-Casinos gearbeitet haben, hatten wir es mit Kunden zu tun, die wahrscheinlich noch nie die Regeln des Spiels durchgelesen haben. Wenn diese Personen damals unserer Webseite, die sich damals gerade im Aufbau befand, gekannt hätten, dann wäre das Problem im Keim erstickt worden. Doch nun mussten wir uns stundenlang mit diesen Kunden herumplagen. Sogar die einfachsten Dinge, wie die Wettbedingungen waren den Spielern nicht bekannt. Heute lassen wir Sie an unseren Erlebnissen rund um das Roulette teilhaben.

Ich habe nicht meinen gesamten Gewinn ausgezahlt bekommen!

Es ist leider ein Fakt, dass viele Spieler nicht ausreichend informiert sind. Die Auszahlungsquoten, damit meinen wir das Verhältnis zwischen Einsatz und Gewinn für eine definierte Wette, sollten jedem Spieler bekannt sein. Wir hatten Spieler am Telefon, die auf eine Reihe gesetzt haben, aber anstatt eines 3:1 Gewinnes nur einen 2:1 Gewinn erhalten haben. Jedenfalls in den Gedanken des Spielers. Denn Natürlich ist die Quoten für einen den „Column bet“ 2:1 und somit verlief alles nach den Regeln.

Es zeigt sich also, dass es wichtig ist, die Regeln zu kennen, um nicht sinnlos sein Geld im Casino wegzuwerfen. Vergessen Sie nicht sich in jedem Spiel zu informieren, damit Sie nicht als ahnungsloser Spieler dastehen. Spaß am Spiel ist wichtig und beruht auf den akkuraten Kenntnissen.

Sie haben einen Magneten unter dem Rad versteckt!

Wahrscheinlich kennen Sie die Szene wie wir auch aus dem Fernsehen. Mit einem Magnet wird die eisenhaltige Kugel immer auf eine bestimmte Zahl auf dem Rad gelenkt. Das kann theoretisch funktionieren, ist aber in der Praxis nicht möglich. Denn ob Sie es uns glauben oder nicht, die Casinos werden strikten Tests unterzogen, die so etwas nicht erlauben. Die Kugeln im Roulette sind darüber hinaus nicht mit eisen versetzt und demnach nicht magnetisch.

Dennoch gibt es immer wieder Spieler, die es nicht akzeptieren können, im Roulette zu verlieren. Drum regen Sie sich über das Casino auf, wenn Sie einmal eine längere Durststrecke haben. Hemmungsloses Geschrei und sogar physische Attacken auf die Casinoangestellten gehören für diese Art von Spieler zum guten Umgangston! Bis Sie dann Casinoverbot bekommen.

Der ewige Zocker

Er spielt und spielt und spielt. Anfangs hatte er noch einen großen Stapel Chips doch nun gleicht dieser Stapel eher einem Klecks, oder würden Sie drei €1 Chips als Stapel bezeichnen? Der Grund dafür ist einfach. Man muss den richtigen Zeitpunkt erwischen, zu dem man aufhört. Gewinne können geschehen, man darf sein Glück aber nicht überstrapazieren.

Sie wissen ja sicherlich, dass es beim Roulette einen Hausvorteil für das Casino gibt. Die Folgerung ist einfach: Es ist gut möglich zu gewinnen, aber das Casino wird auf lange Zeit gesehen recht sicher die Oberhand behalten. Deshalb müssen Sie sich klar machen, dass das Ziel des Spiels ist, Spaß zu haben. Nebenbei können Sie Glück haben und sich die Taschen mit Ihren Gewinnen vollstopfen, bis Sie einen Rollator brauchen um sich fortzubewegen. Doch tritt das Glück nicht ein, müssen Sie in der Lage sein, den Tisch erhobenen Hauptes und mit zufriedener Miene zu verlassen!

Gute Roulettespieler sind besser informiert!

Da Sie nun alle Spielertypen des Blackjack kennen, ist es nun an der Reihe, ordentlich Strategie zu pauken. Glauben Sie uns, es lohnt sich!

Top Casinos