Die Varianten des Baccarat


Baccarat ist eigentlich so spannend, dass es keine Varianten benötigt. Aber dennoch haben sich verschiedene Varianten des beliebten Tischspiels Baccarat entwickelt. Oft es ist es so, dass an Casinos in verschiedenen Teilen der Welt die gleichen Spiele in etwas veränderten Varianten angeboten werden. Baccarat stellt da keine Ausnahme und hat mit Chemin de fer, dem europäischen Baccarat und Baccarat en banque drei interessante Varianten, von denen zwei französischen Ursprung haben. Wir sind sehr gespannt, was Sie von diesen Varianten halten, denn wir finden, dass einige davon sogar noch interessanter sind und mehr Spaß machen als das gewöhnliche Baccarat. Also, lassen Sie es uns herausfinden!

Chemin de fer

Diese Variante ist dem beliebten Baccarat sehr ähnlich, doch der größte Unterschied ist, dass Spieler abwechselnd die Rolle der Bank übernehmen. Dennoch bekommt das Casino einen Anteil der Gewinne, aber dazu später noch mehr. Zuerst muss erwähnt werden, dass es nicht Pflicht ist, die Rolle der Bank auszuführen, aber man bekommt die Möglichkeit. Wie funktioniert das genau? Es gibt einen sogenannten Schuh, der im Uhrzeigersinn am Tisch herumgereicht wird. Der Schuh enthält die Karten und macht daher den Spieler mit dem Schuh zur Bank.

Ein Casino stellt beim Chemin de fer nur einen Croupier, der darauf achtet, dass die Regeln des Spiels befolgt werden und die für das Spiel benötigten Utensilien. Dafür verlangt das Casino eine Gewinnbeteiligung von 5% um die Sie nicht herumkommen werden. Abschließend sollte erwähnt werden, dass es einige kleine Änderungen im Regelwerk gibt. So bekommt der Spieler die Möglichkeit bei einer 5 oder schlechter eine neue Karte anzufordern, oder stehen zu bleiben.

Europäisches Baccarat

Das europäische Baccarat unterscheidet sich vom amerikanischen Baccat in einigen Details. Zum einen hat der Spieler bei der 5 wie schon beim Chemin de fer die Möglichkeit, stehen zu bleiben oder eine Karte zu ziehen. Der Banker hat ebenfalls das Recht, eine dritte Karte zu ziehen, wobei die Bank meistens den amerikanischen Regeln folgt. Wohl gemerkt kommt es hierbei immer auf das Casino an, denn wie erwähnt, hat das Casino die Option auf eine dritte Karte.

Wenn ein Spieler den kompletten Einsatz der Bank setzen will, schleißt er damit automatisch alle anderen Spieler von der Runde aus. Es gelten grundsätzlich die gewohnten 5% Gewinnbeteiligung.

Baccarat en banque

Diese europäische Version des Baccarat hat, wie zu erwarten war, dasselbe Ziel wie die anderen Varianten. Es müssen Karten gesammelt werden, deren Wert möglichst nahe an der 9 ist. Der Unterschied ist hierbei, dass lediglich das Casino den Banker spielt. In den anderen Versionen des Baccarat ist entweder der Spieler temporär die Bank, wenn er das größte Guthaben hat, oder der Schuh wird reihum weitergegeben.

Es hat sich gezeigt, dass die Einsätze beim Baccarat en banque meist höher ausfallen als beim amerikanischen Baccarat. Der Vorteil ist, dass sich das Spiel schon mit einem einzigen Spieler betreiben lässt, da die Bank ja vom Casino gestellt wird. Zudem gibt es absolut keine Regeln für das Aufnehmen neuer Karten. Es wird dem Spieler und der Bank überlassen, wann er stehen bleibt und wann er eine weitere Karte zieht.

Als Baccarat Spieler sollten Sie immer perfekt informiert sein!

Durch unsere weiterführenden Artikel zu Baccarat werden Sie zum Experten des Casinospiels. Gerade die Strategien sind für jeden Spieler lesenswert.

Top Casinos