Die Geschichte des Keno


Lotteriespieler aufgepasst: Wenn Sie die Nase voll haben vom Lotto oder der Süd- bzw. Norddeutschen Klassenlottiere, sollten Sie unbedingt mal Keno ausprobieren. Wir haben an anderer Stelle bereits die Vorteile des Spieles beschrieben und wollen hier nochmal besonders auf die interessante Geschichte von Keno eingehen.

Was Sie hier vor sich sehen, ist eine altchinesische Version des Keno Wettscheins. Klar, mit dem müssen Sie heute nicht mehr spielen, denn wer versteht schon chinesische Schriftzeichen? Aber damit Sie die Hintergründe verstehen, ist es umso wichtiger, auf die traditionelle Version des Keno einzugehen.

Die Legenden besagen, dass Keno vor mehreren tausend Jahren in China erfunden wurde. Was hat die Chinesen bewogen, eine Lotterie einzuführen und hat der Staat dies akzeptiert? Erfahren Sie jetzt alles über die Geschichte von Keno!

Die Anfänge des Keno

Der Kaiser Leung stand vor einem Dilemma als die Staatskassen leer waren und die feindlichen Nationen, wie die Mongolen eine Gefahr für den Chinesischen Staat darstellten. Er brauchte mehr Geld, um sich militärisch gegen seine Widersacher behaupten zu können und das Volk vor Übergriffen zu schützen. Doch dazu musste er Steuern erheben. Steuern, die das Volk nur unter erheblichem Widerstand entbehren wollte.

Was konnte er also tun, um seine Staatskasse aufzubessern und gleichzeitig keinen Aufstand im Volk zu provozieren? Einfach so eine weitere Steuer einführen, hätte das Land vom Innen zerstört. Auf zusätzliche Gelder konnte er nicht verzichten. Was also tun? Leung erfand eine Lotterie!

Die Teilnehmer der Lotterie erhielten einen Spielschein, auf dem Sie eine Reihe von Bildern markieren mussten. Leung tat das auch und so konnte verglichen werden, welcher Spielschein mit dem des Herrschers übereinstimmt. So wurden die Sieger ausgewählt.

Die Lotterie, auf der das heutige Keno beruht, war ein voller Erfolg. Die Einnahmen waren so hoch, dass Leung ohne Probleme sein Militär aufrüsten konnte und die Legende besagt sogar, dass davon teilweise die Chinesische Mauer finanziert wurde. Fakt ist jedoch, dass Keno zu einer lukrativen Quelle für den Herrscher geworden war.

So kam das Spiel in die westliche Welt

Die chinesische Einwanderungswelle in die USA im 19. Jahrhundert schwemmte auch das Keno in die westliche Welt. Mit der Zeit änderten sich die Spielscheine und das Spiel selbst, um es der neuen Kultur schmackhaft zu machen. Aus den Schriftzeichen wurden Zahlen, und selbstverständlich gab es keinen Herrscher mehr, der den Musterzettel ausfüllte, sondern die Zahlen wurden durch Kugeln gezogen. Ganz so, wie man es vom Lotto gewohnt ist.

In den 30er Jahren wurde das Spiel dann in den Casinos von Nevada eingesetzt. Während man zuerst das Keno mit Pferdewetten vermischte, was illegal war, legalisierte die Behörde das Spiel kurz darauf und Keno setzte seinen Siegeszug fort.

Heute können Sie Keno überall spielen, wo es auch Lotto gibt. Zwar ist Keno nicht so beliebt wie das Lotto, aber wer auf diese Art von Glücksspiel steht, der findet im Keno eine hervorragende Alternative!

Natürlich sollten Sie über die Regeln und Strategien beim Keno Bescheid wissen. Denn sonst könnte es schwer werden, bei diesem Spiel der glückliche Gewinner zu sein!

Top Casinos