ICE Totally Gaming 2017, die iGaming-Messe in London


Die iGaming-Branche ist grundsätzlich keine analoge, aber selbst hier kommen einmal jährlich die großen Firmen zusammen, um sich auszutauschen und ihre neuesten Produkte zu präsentieren! So geschehen jetzt in London, auf der ICE Totally Gaming 2017. NetEnt, Microgaming, isoftbet und andere große Namen waren vertreten und boten den Besuchern einen bunten Strauß aus tollen Innovationen, die das Spielerlebnis neu gestalten. Wie immer heißt es auf der ICE Augen auf, denn was man hier sieht, ist morgen schon beim Konsumenten. Die Messe war auch immer schon richtungsweisend, welche Abbiegung die Spielbranche als Nächstes nehmen würde. Wir geben schonmal einen kleinen Hinweis: Virtual Reality war das große Thema!

Junge Spieler stehen im Fokus

Aber nicht nur Virtual Reality ist ein großes Thema, sondern auch das mobile Spielen. Da die potentiellen Spieler immer jünger werden bzw. eine neue Generation nachrückt, die völlig andere Vorlieben und Erwartungen an die Freizeitgestaltung hat, müssen die Gaming-Firmen ihr Angebot ständig in Frage stellen. Viele der klassischen Online-Spielautomaten wirken für jüngere Nutzer veraltet und was viel wichtiger ist: die Spieler wollen selbst entscheiden, wann und wo sie spielen. Das Smartphone und auch das Tablet sind die wichtigsten Endgeräte der Spieler. Alle Hersteller, die keinerlei mobile Spiel-Option anbieten, werden sich auf kurz oder lang ins Aus schießen. Neue Funktionen, wie z.B. das Spielergebnis in sozialen Netzwerken zu teilen oder auch während des Spielens mit Freunden online zu kommunizieren, werden immer wichtiger und der Nutzer lässt sich kaum ohne abspeisen.

Die Diskussionsforen der Messe waren gut besucht und die Besucher konnten einen exklusiven Einblick in das nächste Geschäftsjahr erhaschen.

Top Casinos