Keine Konkurrenz aus dem Ausland bitte!


Seit Jahren besuchen Spieler aus der Schweiz neben den einheimischen Casinos auch Online Casinos aus dem Ausland. Zum einen gibt es dadurch eine viel größere Auswahl an Spielen. Und zum anderen kann man sich dort viel größere Bonusgeschenke abholen und die Chancen auf einen riesen Gewinn steigt dadurch natürlich an. Und das ist auch gut so, denn den meisten Spielern geht es in einem Online Casino hauptsächlich darum, Gewinne zu erzielen.

Eine solche Einschränkung ist somit nicht jedem willkommen. Zwar bieten auch die Schweizer Online Casinos sehr viele hervorragende Slots und sehr viele Bonusaktionen an, dennoch sind viele in ihrem Sortiment wesentlich limitierter als die Großen, wie z.B. Mr Green, Jackpot City oder Euro Palace. In diesem Zusammenhang beziehen wir uns nicht nur auf die Anzahl der Boni und den bereitstehenden Spielautomaten sondern auch auf die verschiedenen Zahlungsmethoden, den Kundenservice oder auch auf die progressiven Jackpots.

Große Online Casinos sind bekannter als kleinere und genießen deswegen einen bestimmten Status. Das Vertrauen in solche Casinos ist sehr groß und dort weiß man einfach, was man hat. Das motiviert viele Spieler größere Beträge einzuzahlen und große Wetten zu platzieren bzw. hohe Einsätze zu machen. Wenn jedoch Einem das Casino nicht ganz so familiär ist, kann es dazu führen, dass die Spieler wenig oder gar nichts einzahlen und über andere Wege versuchen werden in die ausländischen Casinos zu gelangen.

Ob die neue Gesetzgebung kurz- oder langfristig Vorteile bringt, ist erstmal abzuwarten. Es hängt stark davon ab, wie Kompetent und auf welchem Stand die Schweizer Online Casinos sind. Und natürlich spielt auch die Anzahl der zur Verfügung stehenden Anbieter eine wesentliche Rolle.

Das neue Geldspielgesetz soll bereits 2018 in Kraft treten. Es sei denn, die Verfechter dieses Gesetzes schaffen es bis zum 18. Januar 2018 insgesamt 50000 Unterschriften zu sammeln, um, mittels eines Referendums, eine Volksabstimmung hervorrufen zu können. Das bedeutet im Klartext, dass, mit aller Wahrscheinlichkeit, dann im Juni 2018 das Volk abstimmen kann, ob dieses neue Geldspielgesetz in Kraft treten darf oder nicht.

Wieso eine Internet-Zensur nicht nur die iGaming Industrie negativ beeinflussen kann

Es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn illegale Inhalten im Netz gesperrt werden. Doch das Spielen in einem Online Casino ist und war in der Schweiz legal. Und das nicht nur in einheimischen sondern auch in ausländischen Casinos. Eine Ausgrenzung Letzterer stößt nicht nur bei den Betreibern dieser Casinos auf Unverständnis, sondern auch bei vielen Spielern weltweit.

Und das zu Recht. Denn die Sorge, die viele in diesem Zusammenhang haben, ist die, dass eine solche Internet-Zensur nicht nur die iGaming Industrie betreffen kann, sondern in Zukunft weitere Branchen unter einem solchen Beschluss zu leiden haben werden. So könnte es passieren, das ein Land bald auch anderen Wettbewerbern, wie z.B. Amazon, die Tür zuknallt, und es den Einwohnern somit untersagt ist, dort weiter Waren zu beziehen. Das wäre eine ganz klare Form von Wettbewerbsverzerrung und sollte in einer freien Marktwirtschaft eigentlich unterbunden sein. Wir hoffen für die leidenschaftlichen Spieler da draußen, dass die Unterschriftenkampagne erfolgreich sein wird, um euch von einem solchen Gesetzt zu bewahren.

Wenn auch ihr euch engagieren wollt, dann besucht bitte folgende Seite:

www.internet-zensur-nein.ch/de/

Top Casinos